The part which makes Chaplin at Karno‘s famous – The Drunk,

David Robinson, Chaplin, London 1985

 NY Clippings   US Tour Clippings   Rampenlicht   weiter   zurück


RAMPENLICHT 2/5


Durchbruch – Es ist vor allem eine Rolle,

mit der Chaplin bei Fred Karno bekannt wird,

und das ist die Rolle des Betrunkenen

in Mumming Birds. Der Sketch, in Amerika A Night in an

English Music Hall, bringt den Durchbruch.



               Fritz Hirzel, Chaplins Schatten. Bericht einer

               Spurensicherung. Zürich 1982


Es war vor allem eine Rolle, mit der Chaplin bei Fred Karno

bekannt wurde, und das war die Rolle des Betrunkenen,

der in Mumming Birds eine Music Hall besuchte, im Frack, mit

weisser Binde aus seiner Loge gestikulierte und in die

Vorstellung eingriff, die mit The Saucy Soubrette, als die Amy

Minister vors Publikum trat, mit Busco the Magician,

The Terrible Turk und dem Quartett der Village Choir Singers, zu dem Arthur Stanley Jefferson (der spätere Stan Laurel) gehörte,

über die Bühne ging. Ein Stück Selbstverulkung also, deftigstes

Theater im Theater, das Karno mit seinem Starkomiker Fred

Kitchen zusammen geschaffen hatte, ein Sketch in drei Szenen,

der sich allerdings bereits seit vier Jahren im Repertoire

hielt, nachdem Karno ihn zunächst mit Billy Reeves in der

Hauptrolle herausgebracht hatte. Irgendwie schien

es aber, dass erst Chaplin dem Betrunkenen, der sich zum

Schluss mit einem Freistilringer anlegte, zu einer

Resonanz verhalf, in der die Doppelbödigkeit der Szene ganz

aufbrach und jede der Unflätigkeiten, mit denen der

Betrunkene den Artisten sich vom Parkett aus widersetzte, 

in Sturmwellen des Gelächters unterging. Es war

diese umwerfende Rolle, mit welcher Chaplin in der Folies Bergère

auftrat, als Fred Karno 1909 die Truppe für einen Monat

nach Paris schickte. Auch war es dieses Stück, das Max Linder,

der Star der Filmkomödie bei Pathé, kurz darauf in Max au

music hall verfilmte, vermutlich nachdem er Chaplin in der Rolle des

Betrunkenen gesehen hatte. Und nochmals, im Herbst

1910, als Chaplin mit Fred Karno‘s Company New York erreichte

und erstmals in Amerika gastierte, war es dieses Stück,

das seinen Erfolg begründete, nachdem die Tournée mit dem aus

London verordneten The Wow Wows, einer wortreich-

versponnenen Burleske über Geheimgesellschaften, beinahe

gescheitert wäre.



Aufführung, Kritik, Anzeige

Karno‘s Company in New York in Zeitungen

Karno‘s Company in Theatern

Clippings


Show, Review, Advertisement

Karno‘s Company in New York in newspapers

Karno‘s Company in theatres

Clippings



Aufführung, Kritik, Anzeige

Karno‘s Company in US & Canada in Zeitungen

Karno‘s Company in Theatern

Clippings


Show, Review, Advertisement

Karno‘s Company in US & Canada in newspapers

Karno‘s Company in theatres

Clippings



The Woman Who Found Charlie Chaplin

Photoplay, August 1934


Chaplins Schatten   Rampenlicht   weiter   zurück


 

Chaplin at Karno‘s with bowler hat,

Charlie Chaplin Picture Database

www.fritzhirzel.com


Chaplins Schatten

Bericht einer Spurensicherung